Der Menschenweg
Öl auf Leinwand


Stadt in der Nacht
2016


Nach dem Gewitter
2016


Austellungen:
Von Brecht bis Brasil
Von Brecht- Brasil- ein musikalischer Streifzug - am 16.11. 2016 von 19.30- 22.00 Uhr im Myers Hotel, Metzerstr 26, in Berlin 10405. Mit Gesang- Telma Savietto und Klavier- Sebastian Kommerell und Amasonia- Tanz

Brücken bauen
Im Myershotel, Metzerstr. 26, Berlin 10405 stellt Sebastian Kommerell zusammen mit mexikanischen Künstlern Landschaftsbilder neueren Datums aus

Ausstellungseröffnung im Löwenpalais
Am 11.11.2016 um 19 Uhr eröffnet die Stiftung Starke im Löwenpalais Koenigsallee 30-32, 14193 Berlin die diesjährige Weihnachtsausstellung. Sebastian Kommerell begleitet musikalisch auf dem Flügel die Vernissage und ist auch mit einem Bild in dieser Ausstellung vertreten.

Jazzbrunch im Cafe' K
Am 26 November von 11- 14 Uhr spielt Sebastian Kommerell im Cafe' K, Sensburger Allee 26, Berlin- Westend, zum Brunch Jazz, Latin, Klassik

Willkommen!
Auf dieser Seite werden Bilder des Malers Sebastian Kommerell aus den letzten 10 Jahren vorgestellt.
Vertreten sind Techniken der Lithographie, die Ölmalerei, Zeichnungen, Plakate und Arbeiten in Tempera.

In allen seinen Arbeiten sucht der Maler Sebastian Kommerell Eindrücke und Empfindungen in Reflektion mit der Außenwelt in Form und Farbe umzusetzen. Er wählt in den sichtbaren Erscheinungen seine Bilder, um durch diese die inneren Sehnsüchte, Empfindungen und Stimmungen zu offenbaren. Es ist auch eine Suche nach Ganzheitlichkeit, nach Einheit von Innen und Außen. Die Schönheit des Natürlichen, organisch Gewachsenen, des Kreatürlichen sichtbar zu machen ist sein Ziel. Damit steht er ein wenig im Gegensatz zum Zeitalter der Technik, welches ja das unsrige ist-aber es ist auch ein Ausweg, ein Angebot, eine Möglichkeit - zu einem Dasein, daß den Menschen wieder zu individuellem Erleben und Erfahren führt. Sebastian Kommerells Bilder zielen nicht auf Effekte oder vordergründigen Eindruck. Es sind Bilder für die man sich Zeit nehmen muß - wie ein Baum, eine Blume, ein Kind- sie wollen in die Seele des Betrachters hineinwachsen. Das immer Wiederkehrende, das Zeitlose im Vergänglichen- die Grundwirklichkeit allen Seins ist das Thema seiner Bilder . Sie wollen zurückführen zur Besinnung- die sinnliche Erfahrung der Welt (in ihrer einfachen Schönheit )
Der Mensch- nicht abgekoppelt von seinen Wurzeln, sondern im Einklang mit ihnen- uns wieder begreifend als Teil des Zyklus von Geburt- Wachstum und Sterben- das ist sein Kosmos; Kosmos heißt Ordnung, und mit seinen Bildern versucht der Maler Sebastian Kommerell wieder in Kontakt mit dieser Ordnung zu kommen.